PEACE TALKS

Vom Konflikt zum Dialog

 
FRIEDENSGESPRÄCHE I Vom Konflikt über Veränderung zu mehr Verständigung

In der Zusammenarbeit verläuft das gegenseitige Verstehen und Kommunizieren nicht immer reibungslos. Häufig versperren eigene Standpunkte, Meinungen und Sichtweisen den Blick auf die wesentlichen Themen. Zur besonderen Herausforderung wird die Zusammenarbeit dann, wenn aus Missverständnissen Konflikte entstehen und die Kommunikation erschweren.

Konflikte haben vielfältige Ursachen und manifestieren sich sehr unterschiedlich. Aber sie eines gemeinsam – sie wirken immer emotional und bedeuten für alle Beteiligten Stress.

Führungskräfte sind dann aufgefordert, die Situation zu entschärfen und die Differenzen möglichst in einem gemeinschaftlichen Vorgehen zu lösen. Häufig wird erwartet, dass sie zur Lösung der Konflikte aktiv beitragen – sei es als Moderator*innen oder als direkt Konfliktbeteiligte.

Dieser Workshop vermittelt Wissen über Ursachen der Konfliktentstehung und unterstützt darin, alternative Handlungs- und Konfliktlösungsstrategen zu entwickeln, die ein konstruktives Miteinander fördern. Praktische Übungen geben Einblicke, wie in stressgeladenen Konfliktsituationen mögliche Lösungsstrategien umgesetzt werden können. Die Reflexion individueller Konfliktlösungsverhaltens sensibilisiert die Teilnehmenden für das eigene Konfliktverhalten und erweitert individuelle Konfliktmanagement-Kompetenzen.

THEMEN

  • Grundlagen des Konfliktmanagements – Konfliktentstehung, Konfliktarten, typische Konflikte in internationalen (wissenschaftlichen) Arbeitskontexten
  • Ich als Konfliktbeteiligte*r – Reflexion des individuellen Konfliktverhaltens und der Konfliktkommunination, Strategieentwicklung hin zur Konfliktlösung
  • Ich als Konfliktvermittler im Team – Konflikte aktiv managen, effektive Strategien für empathisches Kommunizieren im Teamwork etablieren
  • Reflexion eigener Erfahrungen – Fallbeispiele, kollegialer Austausch, Kommuniktation in Konfliktsituationen moderieren, Konfliktlösungen entwickeln
  • Konfliktmanagement im Kontext der eigenen Organisationskultur – Verantwortlichkeiten, Rollen, Selbstführungskompetenzen

LERNZIELE

  • Tieferes Verständis für Konfliktentstehung, Konfliktverhalten, Konflikthaltungen und Konfliktkommunikation (Wissen)
  • Sensibilisierung für Konfliktlösungsstrategien in interkulturellen und internationalen Arbeitskontexten (Haltung)
  • Lernen effektiver Konfliktlösungsmethoden und bewährter Verfahren für das Konfliktmanagement (Methoden)
  • Erweiterung der Konfliktmanagement-Kompetenzen und individueller Konfliktlösungsstrategien (Kompetenzen)FRIEDENSGESPRÄCHE zum Download

 

 

 
 
 
 
 
HERZKLOPFEN & LEBERANGST I emotionalen Resonanzen in schwieriger Zusammenarbeit gestärkt begegnen

An Orten, wo Menschen zusammen arbeiten, begegnen sich vielfältige Kulturen, Haltungen, Sichtweisen, Prägungen und Befindlichkeiten. Die Zusammenarbeit in der Forschergruppe, am Lehrstuhl, in Projekten, Lehre und Betreuung erzeugt vielfältige Formen der Kommunikation, Gefühle und Resonanzen. Diese können von positiver Motivation, guter Kommunikation bis hin zu Spannungen oder der Entwicklung von Stress-Symptomen reichen.

Unabhängig von Herkunft und Kultur werden Gefühle als körperliches Empfinden ausgedrückt. Erinnerte Erfahrungen, kulturelle Vorstellungen und körperliche Wahrnehmungen werden über Generationen übertragen und gelebt.

Sie prägen das individuelle Handeln und die Kommunikation. Besonders in Konflikt – oder Belastungssituationen reagiert der Körper und ruft gespeicherte Erfahrungen ab. Gefühle und körperliche Reaktionen bahnen sich ihren Weg und wirken unmittelbar und oft unbewusst auf die Kommunikation.

Die Teilnehmenden werden für die Wechselwirkungen von Gefühlen und gelernten Kommunikations- und Konfliktmustern sensibilisiert. Sie reflektieren individuelle Stress- und Konfliktmuster und lernen, wie sie in Situationen der Unsicherheit und Anspannung ihre Selbstwirksamkeit stärken und den besonderen Herausforderungen in der Zusammenarbeit bewusster begegnen können.

 

INHALTE

  • Leibarchiv verstehen: Wechselwirkungen von körperlichen Befindlichkeiten, tradierten Handlungsweisen, gelernten Kommunikations- und Konfliktmustern
  • Sicherheit gewinnen: Kommunikationsmuster und Haltungen in angespannten Lagen und Belastungssituationen erkennen
  • Selbstbewusstsein stärken: Soziale Bewertungen erkennen, Ressourcen klären, Handlungsstrategien für Situationen schwieriger Zusammenarbeit entwickeln
  • Möglichkeiten und Grenzen individueller Handlungsspielräume

 

LERNZIELE

  • Verständnis für Zusammenhänge von verkörperten Gefühlen, Kommunikation und Konfliktmustern
  • Effiziente, einfach umzusetzende körperliche Übungen, um situationsbezogenen Stress und plötzlich aufkommende Unsicherheiten zu bewältigen
  • Förderung einer inneren Haltung, die die Bewältigung von schwierigen Herausforderungen erleichtert
  • Impulse, sich als Gestaltend in Kommunikationsprozessen zu erleben

HERZKLOPFEN & LEBERANGST zum Download

 

TRAINER TEAM

Dr. Christine Issa & Prof. Dr. Sardar M. Kohistani

 

 

NEHMEN SIE HIER KONTAKT AUF

FON +49 211. 2392 1786

MAIL office@saminworld.org

 

SAMINWORLD oHG

Raum und Kompetenzentwicklung

Gerresheimer Landstrasse 129
40627 Düsseldorf  I  Germany

FOLLOW US

Copyrighted Image